Die Homepage des "Handharmonika-Club Untergrombach 1933 e.V.".
Seit der Gründung im Jahr 1933 pflegt der HCU die Akkordeon-Musik und ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein.
Die Akkordeon-Orchester des Vereins decken das Gebiet der gehobenen Unterhaltungsmusik bis zur Interpretation zeitgenössischer Originalwerke für Akkordeon-Orchester ab.

HCU-Solisten hervorragend beim Akkorden-Musik-Preis in Bruchsal

Vom 30. Mai bis 3. Juni fand in Bruchsal der 14. Akkordeon-Musik-Preis (AMP) statt. Zu diesem Wettbewerb, der alle drei Jahre stattfindet, traten die besten Solisten, Duos und Ensembles aus ganz Deutschland an. Neben „Jugend musiziert“ ist der AMP der wichtigste Wettbewerb für das Instrument Akkordeon. Wie bereits berichtet, hatten sich unsere Akkordeonschüler Philipp und Lena Reiser beim Landeswettbewerb von Baden-Württemberg für die Teilnahme am AMP qualifiziert. Philipp Reiser erspielte sich beim Finalwettbewerb in Bruchsal mit einem grandiosen Vortrag in der Altersklasse 5 mit 48 Punkten (von 50 möglichen) und dem Prädikat „Hervorragend“ den 2. Platz. Lena Reiser erreichte in der Altersgruppe 4 mit 27,7 Punkten das Prädikat „sehr gut“. Beide sind Schüler von Simone Tonka. Wir gratulieren den beiden zu ihrem großartigen Erfolg.

Skandinavische Schwermut und südamerikanische Leidenschaft

Unter dem Motto „Rhapsody in Blue“ boten die zwei Akkordeonorchester sowie das Ensemble des HC Untergrombach einen besonderen Hörgenuss bei ihrem Konzert im Bürgerzentrum in Bruchsal. [...]

Rhapsody in Blue - Konzert am 21. April 2018

    

Akkordeonunterricht für Anfänger

Nahezu 100 Kinder durften in dieser Woche das Akkordeon kennenlernen. In der Joß-Fritz-Schule Untergrombach hatten die Grundschüler der 3. und 4. Klassen Gelegenheit, das Instrument selbst einmal auszuprobieren. Für interessierte Kinder bieten wir bis zu den Osterferien kostenlosen Akkordeonunterricht an. Anschließend findet der Unterricht in Kooperation mit der Musik- und Kunstschule Bruchsal statt. Instrumente können gegen eine geringe Gebühr ausgeliehen werden. Dank der kindgerechten Instrumente ist der Unterricht bereits ab dem 6. Lebensjahr möglich. Schnuppern dürfen selbstverständlich alle Kinder, die Interesse haben.

Informationen erhalten Sie bei Simone Tonka über das Kontaktformular unter der Kategorie "Unterricht".

Kontrastreiche Jahreszeiten - Kirchenkonzert des Akkordeonorchesters Untergrombach

Unter dem Titel „Acht Jahreszeiten“ präsentierte das Orchester II des Handharmonikaclubs Untergrombach (HCU) unter der Leitung von Uwe Höhn in der sehr gut gefüllten katholischen Kirche St. Cosmas und Damian in Untergrombach ein neues Konzertprogramm. Dieses, mit welchem das Orchester bereits vor zwei Wochen in der Mannheimer Franziskuskirche gastiert hatte, beinhaltete zum einen Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ sowie zum anderen die ebenfalls vier Jahreszeiten darstellenden „Cuatro estaciones porteñas“ des argentinischen Tangokomponisten Astor Piazzolla (1921-1992). Obwohl die „Jahreszeiten“ Vivaldis und Piazzollas aufgrund des gleichen Titels oft gemeinsam in Konzerten erklingen, dürfte die Aufführung durch den HCU die erste Komplettaufführung eines Akkordeonorchesters sein, wobei die Parts für Solovioline bei Vivaldi von Musikern aus dem Orchester übernommen wurden. Im „Frühling“ gefiel Solistin Simona Günther mit leichtem Ton, bewies in den vielen kleingliedrigen, schnellen Passagen die notwendige Fingerfertigkeit und gestaltete das dreisätzige Konzert mit dem gleichberechtigt agierenden Orchester sehr ansprechend. Den Solopart im „Sommer“ spielte Daniel Hennigs und stellte in dieser Jahreszeit südländische, drückende Hitze, aber auch Vogelstimmenimitationen dar und bot im präzisen Stakkato der vielen Tonrepetitionen auch das Bild eines sommerlichen Gewitters, dem das Orchester zusätzlich den nötigen Furor verlieh. Tina Nübel interpretierte den „Herbst“ vielgestaltig und abwechslungsreich und verlieh den schnellen Passagen sowohl Virtuosität als auch Klangstärke, wohingegen Philipp Reiser im „Winter“ mit technisch sicherem und konzentriert-feinsinnigem Spiel überzeugte und auch die langsamen Passagen mit schönem Klang gestaltete. Auch in diesen beiden Jahreszeiten agierte das Orchester mit der nötigen Souveränität und Klangfarbenvielfalt. Alternierend mit Vivaldi erklangen Piazzollas „Jahreszeiten“: obschon stilistisch alle im Tango-nuevo-Stil gehalten, gelang es Orchester und Dirigent, die Unterschiedlichkeit der jeweiligen Stimmungen darzustellen, die große Spannbreite zwischen Leidenschaft und gefühlvollem Ausdruck mit Leben zu füllen und die starken Kontraste der vier Sätze abzubilden. Für den reichen Schlussbeifall bedankte man sich als Zugabe mit „The first day of spring“ des in Akkordeonkreisen bestens bekannten „Motion Trios“.

Acht Jahreszeiten mit dem Akkordeon

    

Nach der erfolgreichen Konzertreise der beiden HCU-Orchester nach Cottbus im Juni diesen Jahres widmet sich das 2. Orchester des HCU in seinen nächsten beiden Konzerten im November in Mannheim und Untergrombach den „acht Jahreszeiten“ – zum einen den allseits bekannten und geschätzen „Quattro stagioni“ des italienischen Barockmeisters Antonio Vivaldi, zum anderen den „Cuatro estaciones porteñas“, den „Vier Jahreszeiten von Buenos Aires“ der argentinischen Tangolegende Astor Piazzolla (1921-1992).

Piazzolla schrieb seine Version der „Vier Jahreszeiten“, die er im Stadtteil Porteño von Buenos Aires ansiedelte, in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre für das von ihm geleitete Tangoquintett. Ähnlich wie bei Vivaldi (auf den sich Piazzolla teilweise direkt bezog) sind die vier Sätze nach Art eines Konzertes mit langsamen und schnellen Abschnitten und solistischen Parts angelegt. Der HCU wird eine Version für Akkordeonorchester präsentieren. Ebenso eine Adaption für Akkordeonorchester und Akkordeon-Solo ist das im Wechsel mit Piazzollas „Jahreszeiten“ erklingende Werk Vivaldis; die jeweiligen Parts der Solovioline werden hier die Orchestermitglieder Simona Günther (Frühling), Daniel Hennigs (Sommer), Tina Nübel (Herbst) und Philipp Reiser (Winter) übernehmen.

Termin erstes Konzert: 5. November 2017, 17.00 Uhr,
Kirche St. Franziskus, Mannheim-Waldhof, Speckweg 1

Termin zweites Konzert: 19. November 2017, 17.00 Uhr
Katholische Kirche St. Cosmas und Damian, Bruchsal-Untergrombach

 

Faszination Akkordeon

Unter dem Motto „Faszination Akkordeon“ durften wir am Mittwoch, den 30. August 2017 sieben Kinder und Jugendliche aus der Umgebung zum Ferienprogramm des HCU in Untergrombach begrüßen. Gemeinsam mit den jungen Nachwuchsmusikern erkundeten wir, was es mit den Falten, Tasten und Knöpfen beim Akkordeon auf sich hat, wie die Töne im Innern des Instruments entstehen und wie Lieder auf dem Akkordeon gespielt werden können. Bei dem Versuch dem Akkordeon selbst die ersten Töne und Melodien zu entlocken, wurde bei den Kindern und Jugendlichen schnell der Spaß am Instrument geweckt und der Facettenreichtum des Akkordeons erforscht. Am Ende des Ferienprogramms konnten alle Kinder die ersten Lieder auf dem Akkordeon spielen und sogar gemeinsam ein Stück vortragen.

Wir hoffen, dass alle Teilnehmer genauso viel Spaß am Ferienprogramm hatten wie wir und würden uns freuen auch im nächsten Jahr wieder viele motivierte Kinder bei uns willkommen heißen zu dürfen.

Herzliche Einladung zum 15. Joß-Fritz-Fest

Vom 29. bis zum 31. Juli 2017 findet auf dem Gelände der Bundschuhhalle in Untergrombach zum 15. Mal das Joß-Fritz-Fest statt, zu dem wir Sie schon heute recht herzlich einladen.

Die Vorbereitungen sind in vollem Gange und auch dieses Mal wird sich der HCU daran beteiligen. Wir werden wieder in der Cafeteria der Bundschuhhalle die Besucher des Festes mit Heiß- und Kaltgetränken sowie einem üppigen Kuchenangebot verwöhnen. An unserem Essensstand auf dem Außengelände bereiten wir Ihnen verschiedene kulinarische Genüsse zu, wie Cevapcici, Pilzpfanne, gebackener Camembert, Chicken Nuggets, Gyros und Pommes Frites. Vor der Bühne können Sie bei Livemusik ihren Durst an unserer Biergondel löschen.

Besuchen Sie uns und nutzen Sie unser breites Speisen- und Getränkeangebot!

Auf dem angehängten Flyer finden Sie das genaue Angebot und alles weitere zum Fest.

Leichtfüßig und unterhaltsam - Matinee beim Handharmonikaclub Untergrombach

(Erschienen in den BNN vom 27.06.2017)

Bei den musikalischen Aktivitäten des Handharmonikaclubs Untergrombach (HCU) denkt der akkordeoninteressierte Zuhörer in erster Linie an die vielen Wettbewerbsteilnahmen des Orchesters oder die immer wieder stattfindenden Konzerte im Bürgerzentrum Bruchsal. Nach dem Tod des langjährigen Dirigenten Wolfgang Pfeffer im vergangenen Jahr erweitert man beim HCU unter der Leitung von Pfeffers Nachfolger Uwe Höhn allerdings den musikalischen Wirkungskreis und hatte nun zu einem neuen Veranstaltungsformat geladen: einem Matinee-Konzert in Schulhof und Aula der Untergrombacher Joß-Fritz-Schule. [...]

Erster Erfolg unter neuem Dirigenten - Konzertreise des HC Untergrombach

(Erschienen in den BNN vom 24.06.2017)

Nachdem der Handharmonikaclub Untergrombach (HCU) im vergangenen Jahr vom Tode seines langjährigen Dirigenten Wolfgang Pfeffer betroffen war, wurde mit der Verpflichtung des Orchestermusikers Uwe Höhn, der auch als Dirigent des Akkordeonorchesters Weingarten bekannt ist, als neuem musikalischem Leiter die Grundlage für die erfolgreiche Fortsetzung der musikalischen Arbeit gelegt.
[...]

Seiten

Subscribe to Handharmonika-Club Untergrombach e. V. RSS